Reiseroute


Mali-Exkursion auf einer größeren Karte anzeigen

Die Reiseroute führte die Gruppe von Bamako über Ségou, Mopti, Djenné, Timbuktu und Bandiagara zurück nach Bamako. Dabei gab es Gespräche mit verschiedenen Vertretern deutscher Entwicklungshilfeorganisationen oder Stiftungen und verschiedener (malischer) NGOs. So wurde sie vom deutschen Botschafter in Bamako Karl Flittner empfangen, der einen ersten Überblick über die deutsch – malische Entwicklungszusammenarbeit gab. Dieser wurde im Folgenden durch Gespräche mit Mitarbeitern des deutschen Entwicklungsdienstes (ded), der deutschen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (gtz) und der Friedrich Ebert Stiftung vertieft, es wurden Probleme und Entwicklungsstrategien diskutiert. Ergänzend konnten die Exkursionsteilnehmer in Gesprächen mit einheimischen NGOs Zeuge von vielfältigem Engagement in den Bereichen Ressourcenschutz, Wirtschaftsförderung, Demokratisierung und Gesundheitsaufklärung werden.